Leitfaden der Inhaltsstoffe

 

Aloe Vera (ALOE BARBADENSIS LEAF JUICE):
Aloe Vera, auch die Wüstenlilie genannt, wird speziell bei empfindlicher und sensibler Haut gut vertragen. Ihre juckreizmindernde, kühlende und entzündungshemmende Wirkung wurde schon von den Ägyptern in dem ältesten Medizinbuch Ägyptens (Papyrus Ebers) geschätzt. Da sie selbst ihre Blätter gegen Wasserverlust durch eine wasserbindende Struktur schützt, hat Aloe Vera nachweislich eine feuchtigkeitsbewahrende Wirkung. Aufgrund dieses breiten Wirkungsspektrums kann sie auch heute zur medizinischen (innerlichen und äußerlichen) Anwendung genutzt werden.

 

Aminosäurederivat des Zuckers (BETAINE):
Betaine sind rein pflanzlich und kommen beispielsweise in der Zuckerrübe vor. Da Betain nicht schleimhautreizend ist, wird es besonders gerne bei empfindlicher Haut (für Kindershampoos und Duschgele) verwendet. Der pH-Wert liegt zwischen 5 und 6 und ist dadurch bestens geeignet für alle Hauttypen. Es wirkt feuchtigkeitsspendend und verbessert das Hautgefühl signifikant.

 

Biopolymer von Lärchen (GALACTOARABINAN):
Das aus der nordamerikanischen Lärche gewonnene Pulver ist ein wasserlösliches Polysaccharid auf Zuckerbasis. Dank seiner einzigartigen filmbildenden Eigenschaft legt es sich wie eine zweite Haut auf die Hautoberfläche, um sie vor Feuchtigkeitsverlust zu bewahren. Dadurch wird die Haut kurz- und langfristig intensiv durchfeuchtet. Zudem führt Galactoarabinan zu einer effektiven Verbesserung des Hautbildes.

 

Efeuextrakt (HEDERA HELIX EXTRACT):
Der Efeu ist nicht nur das Symbol der treuen Liebe, sondern war bei den alten Griechen ein Kennzeichen des Dionysos, des Gott des Weines, der Lebensfreude und der Lebenskraft. Äußerlich angewendet ist der Efeu eine der besten Arzneien. Er kann erkranktes Gewebe regenerieren und wurde mit Erfolg gegen schwere Brandwunden angewandt. Für die Wirkungen des EfeublätterExtrakts sind mehrere Inhaltsstoffe verantwortlich, vor allem aber sind es die sogenannten Saponine, Kaffeesäurederivate, Flavonoide und Hederagine. Aufgrund seiner Wirkstoffe kann der Efeu die Einlagerung von Wasser im Gewebe vermindern und hat so eine ausleitende Eigenschaft. Außerdem weisen Efeuauszüge in der Volksheilkunde eine entzündungshemmende und eine gewebestärkende Wirkung auf.

 

Gurkenextrakt (CUCUMIS SATIVUS FRUIT EXTRACT):
Gurkenextrakt ist Feuchtigkeit pur für die Haut. Es macht die Haut zart und weich, spendet und bindet Feuchtigkeit, wirkt gegen Hautunreinheiten, erfrischt herrlich und besänftigt die Haut.

 

Holunderblütenextrakt (SAMBUCUS NIGRA FLOWER EXTRACT):
„Vor dem Holler soll man den Hut ziehen oder sich verneigen“ lehrte manche Großmutter die Kinder. Vielfach existierte sogar die Meinung, dass jeder Kranke gesundet, der im Schatten des Holunderstrauches schläft. Die Hauptinhaltsstoffe sind ätherische Öle, Flavonoid-Glycoside und Gerbstoffe. Daher wurde Holunderblütenwasser schon zu Omas Zeiten zur Behandlung von Sommersprossen eingesetzt. Idealerweise sollte die Pflanze schon davor zwei, drei sonnige Tage gehabt haben, damit sie genug Zeit hatte, ihre Wirkstoffe auszubilden. Holunderblüten als Hydrolat regt die Durchblutung an und stärkt das Bindegewebe. Zudem reinigt es den Teint und macht die Haut weich und geschmeidig.

 

Hyaluronsäure (SODIUM HYALURONATE):
Hyaluronsäure bildet, in Wasser gelöst, eine gelartige Struktur aus. Hochmolekulare Hyaluronsäure liegt als dünner Film auf der Haut. Diese sind jedoch deutlich weniger ausgeprägt als bei anderen Filmbildnern, da sich die Hyaluronsäure über Wasserstoffbrücken mit den Ceramiden der Haut verbindet. Hyaluronsäure bindet effektiv Feuchtigkeit im Stratum corneum und verhindert das zu schnelle Abdampfen hauteigenen Wassers. Dadurch ist Hyaluronsäure ein idealer Feuchtigkeitsspender. Ihre effektive feuchtigkeitsbindende Wirkung gegenüber anderen Feuchtigkeitsspendern ergibt sich daraus, dass sie ihren Hydratmantel erst nach mehreren Stunden abgibt und auf diese Weise über einen langen Zeitraum wirkt. Hyaluronsäure gibt der Haut optisch einen hautstraffenden und glättenden Effekt.

Niedermolekulare vs Hochmolekulare Hyaluronsäure:
Hochmolekulare Hyaluronsäure ist deutlich größer und kann deshalb die Hautbarriere nicht penetrieren, während es der niedermolekularen Hyaluronsäure möglich ist, in die Haut einzuziehen. Hochmolekulare Hyaluronsäure bildet mit dem Keratin der Haut beim Verdunsten einen Film, der die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und die Elastizität verbessert. Leider wird dieser Film relativ schnell wieder abgewaschen, sodass keine erkennbare Langzeitwirkung eintritt. Niedermolekulare Hyaluronsäure sorgt hingegen dafür, dass Wasser im Bindegewebe der Haut gespeichert wird. Durch die zusätzliche Feuchtigkeit wird die Haut nicht nur praller und straffer, sondern auch Falten werden sichtbar verringert. Bei Verwendung von niedermolekularer Hyaluronsäure kann auch die Feuchtigkeit länger in der Haut gehalten werden als bis zum nächsten Waschgang.

 

Hopfenblütenextrakt (HUMULUS LUPULUS FLOWER EXTRACT):
Hopfen wurde traditionell bei schlecht heilenden Wunden und Hautentzündungen angewendet. Durch seinen Gehalt an Phytohormonen wirkt Hopfen stimulierend auf die Collagenproduktion der Haut und wird gerne in Präparaten für trockene und reife Haut eingesetzt.

 

Jojobaöl (SIMMONDSIA CHINENSIS SEED OIL):
Schon die Native Americans in Nordamerika nutzten Jojoba bei Hautproblemen. Chemisch gesehen ist Jojobaöl ein flüssiges Wachs. Diese chemische Verbindung ist dem menschlichen Hauttalg sehr ähnlich. Demzufolge verbindet sich Jojobaöl hervorragend mit dem menschlichen Hauttalg und bildet einen zarten Lipidfilm auf der Hautoberfläche, der die Feuchtigkeit der Haut bindet. Besonders hervorzuheben ist, dass sich Jojobaöl innerhalb der Hornhaut ausbreitet und sie von innen erweicht und ihre Elastizität erhöht. Die Hornschicht wird langanhaltend und zuverlässig vor Wasserverlust geschützt. Diese natürliche feuchtigkeitsspendende Wirkung ist einzigartig.

 

Koffein (CAFFEINE):
Das Alkaloid Koffein ist weltweit die am häufigsten konsumierte pharmakologisch aktive Substanz. Koffein wirkt entwässernd und aktiviert Enzyme, die Fett spalten. Durch diese einzigartige Eigenschaft wird Koffein äußerlich für die Hautstraffung und -glättung eingesetzt.

 

Kakaobutter (THEOBROMA CACAO SEED BUTTER):
Wird auch die „Speise der Götter“ genannt! Kakaobutter wirkt sehr beruhigend und wird bei gereizter und spröder Haut eingesetzt. Kakao ist nicht nur lecker, sondern auch ein uraltes Schönheitselixier. Da sie bei Körpertemperatur schmilzt, wird ein weiches und geschmeidiges Hautgefühl erzeugt. Speziell für trockene Haut geeignet.

 

Lavendeldestillat (LAVENDULA ANGUSTIFOLIA FLOWER WATER):
Der Name Lavendula leitet sich vom lateinischen „Lavare = waschen“ ab. Der Duft wirkt angenehm belebend und verleiht ein besonderes Gefühl von Frische und Sauberkeit. Lavendel ist aufgrund seines hohen Gehalts an ätherischen Ölen eine vielseitige Heilpflanze. Lavendel wirkt heilend, durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und beruhigend. Mehreren Studien belegen eine beeindruckende antifungale (gegen Pilze gerichtete) und antibakterielle Wirkung.

 

Malvenblütenextrakt (MALVA SYLVESTRIS FLOWER EXTRACT):
Die wilde Malve ist weder auffallend noch schillernd, sondern eine in bescheidenen und in zurückhaltenden Farbtönen gekleidete Nutzpflanze; jedoch verkörpert sie Milde. Durch den hohen Gehalt an Schleimstoffen wird ihr eine ausgesprochen juckreizlindernde und leicht entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Besonders für sensible Haut ist die wilde Malve der ideale Begleiter für jeden Tag.

 

Mandelöl (PRUNUS AMYGDALUS DULCIS OIL):
Die Mandel enthält die ganze „Süße“ der Welt. Nichts ist gegen Reizungen wohl besser als ihr blassgelbes Öl. Ein idealer Begleiter speziell für empfindliche Haut. Mandelöl erzeugt ein besonders weiches, geschmeidiges und pflegendes Hautgefühl. Studien zufolge dringt das Mandelöl in das Stratum corneum (die Hornschicht) ein. Das Mandelöl verfügt über einen sehr hohen Anteil an einfach und zweifach ungesättigten Fettsäuren (ca. 90%). 

 

Nachtkerzenöl (OENOTHERA BIENNIS SEED OIL):
Mit ca. 8-13% Gamma-Linolsäure gehört das Nachtkerzenöl zu den hochwertigsten Ölen. Das für die Umwandlung von Linolsäure in Gamma-Linolensäure verantwortliche Enzym fehlt anscheinend einem Teil der Bevölkerung (10-20%), insbesondere Menschen mit Neurodermitis. Die Wirksamkeit der Gamma-Linolensäure bei der Behandlung von Ekzemen wurde durch klinische Studien bestätigt. Nachtkerzenöl wird vor allem bei schuppiger, entzündlicher und trockener Haut eingesetzt.

 

Provitamin B5 (PANTHENOL):
Verschiedenste Studien belegen, dass Provitamin B5 feuchtigkeitserhaltende, entzündungshemmende, regenerative und wundheilende Wirkungen zugeschrieben werden. PANTHENOL verstärkt nachweislich die Barrierefunktion der Haut (bereits ab 1 % Einsatzkonzentration), erhöht die Fähigkeit der Hornschicht, Wasser zu binden und verbessert ihre Elastizität. Es fördert nachweislich die Epithelisierung (d. h. die Zellneubildung bei Wunden, nachdem sich das Bindegewebe bereits darunter neu gebildet hat) durch eine starke Beschleunigung des Fibroblastenwachstums und wird daher auch bei Verletzungen und Sonnenbrand mit Erfolg eingesetzt. Hautrötungen klingen ab, Juckreiz wird reduziert.

 

Sonnenblumenöl (HELIANTHUS ANNUS SEED OIL):
Jeder Strahl der Sonne wird von ihrem Gesicht eingefangen, er könnte ja von Nutzen sein. Ihre Blüten wenden sich stets dem Licht zu, von der Morgen – bis zur Abendsonne. Durch den hohen Gehalt an Linolsäure (ca. 58%) und dem geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren ist das Sonnenblumenöl ein leichtes und sehr mildes Öl. Das Alpha-Tocopherol im Sonnenblumenöl wirkt entzündungshemmend und schützt die Hautlipide vor Oxidation. Das schnelle Einziehen des Öls wird durch seinen ca. 1%igen Lecitingehalt gefördert.

 

Sheabutter (BUTYROSPERMUM PARKII BUTTER):
Sheabutter wird aus den Samen des Shea Baumes gewonnen und dient schon seit Jahrhunderten als Schönheitselixier. Sie weist hohe Gehalte an kosmetisch wertvollen Inhaltsstoffen auf, z. B. Phytosterole, Wachsester, Tocopherole, antioxidativ wirkende Catechine und Gallussäure sowie hautfreundliche Fettsäuren. Regelmäßig erwähnt wird der Gehalt an Allantoin, einer entzündungshemmenden, zellregenerierenden und wundheilenden wasserlöslichen Substanz, die Hautirritationen zu mildern hilft.

 

Traubenkernöl (VITIS VINIFERA SEED OIL):
Das Traubenkernöl gehört zu den Kostbarkeiten einheimischer Öle, da die Ausbeute mit 10-14% Öl des sehr harten Kernes sehr gering ist. Wegen seines hohen Gehalts an Polyphenolen und Tocopherolen (OPC) hat das Öl außergewöhnliche antioxidative, zellmembranschützende Eigenschaften. Der hohe Gehalt an Linolsäure (ca. 72%) bewahrt die Flexibilität der Zellummantelung in den tieferen Hautschichten. Durch den „Gleitschienen-Effekt“ können die Wirkstoffe besonders gut in die Haut eingeschleust werden.

 

Vitamin E (TOCOPHEROL):
Fördert durch seine zellerneuernde und entzündungshemmende Wirkung die Wundheilung und mindert Hautschäden durch UV-Strahlung. Zusätzlich hat es eine deutliche Glättung auf das Hautrelief.

 

Zinnkrautextrakt (EQUISETUM ARVENSE EXTRACT):
Auch Katzenwedel oder Ackerschachtelhalm genannt, ist er wohl die älteste Pflanze der Welt und wurde schon sehr früh aufgrund des hohen Kieselsäureanteils zum Putzen des Zinngeschirrs verwendet. Das Kraut des Ackerschachtelhalms enthält 7 bis 10% Kieselsäure. Äußerlich ist die Droge bekannt als entzündungshemmend und lokal anregend, zudem wird das Bindegewebe gestärkt.

 

Gerstenextrakt (HORDEUM VULGARE BARLEY EXTRACT):
Gerstenextrakt ist ein natürlicher Wirkstoff, der unmittelbar das Hautprofil ebnet. Falten werden aufgefüllt und damit sofort sichtbar reduziert. Auch das Porenbild wird erfolgreich verfeinert. Dieser Effekt ist der Moisture Trap Technologie zu verdanken, die die feuchtigkeitsspendenden, profilverbessernden Eigenschaften erfolgreich für 24 Stunden in der Haut hält. Der Soforteffekt mündet in einen ebenso exzellenten Langzeiteffekt.

Die Wirksamkeit der Gerstenextraktkombination wurde in einer vierwöchigen in-vivo Studie belegt. Dabei ergab sich eine signifikate Verringerung der Porentiefe um 19% und eine Verringerung der Porengröße um 26%.

 

Kombination aus Süßholzwurzel & Ringelblume (GLYCYRRHIZA GLABRA & CALENDULA OFFICINALIS):
Die Kombination vereint die entzündungshemmenden und wundheilenden Eigenschaften der Ringelblume mit den antiallergischen und antibakteriellen Eigenschaften der Süßholzwurzel. Verkapselt in ein Trägersystem penetrieren diese Wirkstoffe effektiv in die tieferen Hautschichten und entfalten so ihr gesamtes, natürliches Wirkungsspektrum. Die sehr gute Hautverträglichkeit, speziell für empfindliche Haut, wurde durch einen Patchtest nachgewiesen. Die ausgezeichneten antiinflammatorischen Eigenschaften wurden ebenfalls in einem dermatologischen Institut am standardisierten UV-Modell nachgewiesen.

 

Kombination aus Schwarzer Johannisbeere und Kieferrindenextrakt (RIBES NIGRUM & PINUS SILVESTRIS):
Der wissenschaftlich fundierte Anti-Aging Komplex basiert auf 2 Säulen, dem Rindenextrakt der Kieferrinde und der schwarzen Johannisbeere. Cassis, die schwarze Johannisbeere, unterstützt die Haut beim Speichern von Feuchtigkeit und ist durch den hohen Anteil an Flavonoiden für den AntiAging Effekt verantwortlich. Der Rindenextrakt der Pinus Silvestris ist bekannt für seinen hohen Anteil an OPC und gilt daher als exzellenter Radikalfänger. In EPICA® ergänzen sich diese beiden Wirkstoffe ideal. In vitro Tests bestätigen: bei einer Einsatzkonzentration von 5% wird der Kollagenabbau um 51% reduziert. Zudem ist der Polyphenolanteil höher als 7%.

Daher ist der Wirkstoff: 

  • Zellschutz und Radikalfänger
  • reduzierend auf die Aktivität der Hyaluronidasen (Enzyme, die Hyaluronsäure, einen wichtigen Bestandteil der extrazellulären Matrix im Bindegewebe, abbauen)
  • den Kollagenabbau hemmend